Fachwerk, Fachwerkhaeuser

Rothenburg o. d. Tauber - Was du unbedingt sehen musst

 

Rothenburg ist eine Kleinstadt in Mittelfranken mit mittelalterlichem Altstadtkern und weltbekannten Sehenswürdigkeiten.

Eingebettet  vom Flusstal der Tauber hat sich Rothenburg seine Ursprünglichkeit erhalten. Zerstört im zweiten Weltkrieg wurde es fast originalgetreu wieder aufgebaut.

 

Die Romantische Straße ist mit Rothenburg um ein Highlight reicher

 

Rathaus

Der Marktplatz wird vom mächtigen Bau des Rathauses beherrscht. 1572 entworfen von Leonhard Weidmann und bis 1578, mit seiner Renaissance-Fassade, fertig gestellt. Der Glockenturm ist bis heute erhalten geblieben, 1501 verwüstete ein Brand den Ostteil. Die Arkaden wurden 1681 davor gesetzt. Die Rundbögen des Historiengewölbes werden von den sieben Wappen der Kurfürsten geschmückt.

Rathaus Rothenburg, Rathausplatz Rothenburg, Fachwerk, Fachwerkhaeuser, Renaissance-Fassade

-       

 

Der Marktplatz selbst stand des Öfteren im Mittelpunkt. Sieh selbst, warum es so war.

  • 1474 übergab Kaiser Friedrich III. den Dänenkönig Christian das Herzogtum Holstein
  •  1525 ließ Markgraf Casimir von Ansbach 17 Aufwiegler öffentlich auf dem Marktplatz enthaupten
  •  1632 übernachtete Schwedenkönig Gustav-Adolf und sein Heer in Rothenburg.

 

Ratstrinkstube

Zu jeder vollen Stunde, von 10:00 Uhr – 22:00 Uhr, kannst du in den kleinen Fenstern das Festspiel des „Meistertrunks“ bestaunen.

 

Einer Erzählung nach soll Bürgermeister Nusch die Zerstörung der Stadt verhindert haben, denn der kaiserliche Feldherr Tilly wollte sie 1631 dem Erdboden gleich machen.

 

Wie hat Nusch die Stadt retten können?

Nun, er leerte einen Humpen Frankenwein (Inhalt 3,25 l), auf Befehl des Grafen Tilly, in einem Zug!

Überliefert dagegen ist, dass Tilly von Kindern und Bürgern um Gnade für die Stadt angefleht wurde.

Ratstrinkstube Rothenburg, Tourist Service Rothenburg

 

 

Tipp:

Der Touristen Service befindet sich in der Ratstrinkstube

Marien Apotheke

Die Marien Apotheke

Das wunderschöne Patrizier Haus war und ist bis heute eine Apotheke. Bekannt ist das Gebäude auch als „Jagstheimer“ Haus, benannt nach dem Bürgermeister Jagstheimer.

Patrizier Haus in Rothenburg, Bürgermeister Jagstheimer, Jagstheimer Haus, Marien Apotheke Rothenburg

      .

 

 

 

 

 

 

Deutsches Weihnachtsmuseum

Im Sommer Christbaumschmuck und Krippen kaufen,

Räuchermännchen und Weihnachts Pyramiden bestaunen, das kannst du im Deutschen Weihnachtsmuseum erleben. Lass dich verzaubern!

Ein ganz besonderes Highlight sind die 150 historischen Weihnachtsmann Figuren!

 

Das ganzjährig geöffnete Museum versetzt dich nicht nur in der Adventszeit in Weihnachtsstimmung.

 

Deutsches Weihnachtsmuseum, Käthe Wohlfahrt Weihnachtsdorf, Weihnachtsmuseum

 

 

I

Tipp:

Öffnungszeiten von April – 23. Dezember 10 – 17 Uhr,

Vom 24.12. – 31.März eingeschränkte Öffnungszeiten

Aktuelle Informationen zu den Öffnungszeiten auf der Homepage

 

http://www.weihnachtsmuseum.de/

St. Jakobs Kirche

Von weitem siehst du schon die hohen, schmalen Türme der gotischen Basilika.

In der Morgensonne erstrahlen die Glasgemälde, in den 17 m hohen Fenstern , besonders schön.

Wertvolle Kunstschätze und unzählige Kunstgegenstände machen die Stadtpfarrkirche zum Anziehungspunkt

vieler Touristen.

 

 

Der Heilig-Blut-Altar ist die bedeutendste Sehenswürdigkeit.

Zwischen 1499 – 1505 wurde dieser in Rothenburg gefertigt. Die Bildschnitzereien zeigen die Darstellung

des Abendmahls und stammen von dem berühmten Tilman Riemenschneider.

 

Der Ludwig-von-Toulouse-Altar stammt ebenfalls von Riemenschneider

 

Die älteste Darstellung der Stadt wird im Zwölf Boten Altar (Hauptaltar) wieder gegeben.

 

St. Jakob Kirche Rothenburg, Tilman Riemenschneider, Heilig Blut Altar, Ludwig von Toulouse Altar, Zwölf Apostel Altar

Tipp:

Öffnungszeiten:

Januar bis März, November: 10–12 und 14–16 Uhr

April bis Oktober: 9–17 Uhr

Dezember: 10–16.45 Uhr

(Änderungen vorbehalten!)

Stadtmauer

Die komplett erhaltene Stadtmauer, mit ihren vielen Türmen und Toren, diente zum Schutz vor unliebsamen

Gästen bzw. Eindringlingen. Fast 2 Kilometer davon sind überdacht und begehbar.

 

Auf dem rund 4 km langen Rothenburger Turmweg erhälst du, an 22 Themenstationen, viele Informationen

über die Stadtgeschichte, Türme und Tore und hast herrliche Ausblicke auf die schöne Landschaft.

 

Tipp:

Für den kompletten Rundweg um die Altstadt solltest du ca. 2 – 2 ½ Stunden einplanen.

Es sind auch kleinere Etappenziele möglich, an denen du am Rundweg ein- oder aussteigen kannst.

Türme und Tore

Im Mauerring, der die Stadt umgibt, befinden sich 42 Türme. Entstanden sind diese vom späten

12. Jhd. bis ins 15. Jhd.

 

Das Burgtor, mit seinen spitzen Dächern des Zoll- und Wachhäuschens, seht ihr im Bild.  

Wer zur damaligen Zeit Rothenburg nachts verlassen wollte, brauchte eine Genehmigung.

 

Burgtor, Zollhaus, Wachhaus, Genehmigung

Du interessierst dich für Museen?

1.Reichsstadtmuseum

  • Im wunderschönen Museum findet ihr Stadt- und Kunstgeschichte

2. Mittelalterliches Kriminalmuseum

  • Tausend Jahre Rechtsgeschichte werden hier dokumentiert.

Du suchst das nicht Alltägliche?

1. Rundgang mit dem Nachtwächter

2. Geisterführung

 

Essen

Schneeballen sind eine Spezialität, die aus Mürbeteig hergestellt werden.

Ein Gedicht beim richtigen Konditor.

 

Du suchst Ausflugsziele in der Umgebung?

1. Rad- und Wanderweg, von leicht bis schwer

 

2. Kletterwald für deine Geschicklichkeit

 

3. Golfpark, ein 18 Loch Platz in mitten der Frankenhöhe

 

4. Freibad oder Ozon-Hallenbad (herrlich kein Chlor)

 

5. Ballon fahren, ein Erlebnis ohnegleichen